Regionale Buchstrukturen sind Strukturen (Verbände, EPCC oder Abteilungen der Region) die zur nationalen Politik zur Förderung des Buches und des Lesens in den Gebieten beitragen, indem sie die Zusammenarbeit zwischen den Fachleuten der Buchkette fördern und Aktionen bei allen Akteuren durchführen: Autoren, Verleger, Buchhändler, Bibliotheken... aber auch für die Öffentlichkeit, indem sie die Entwicklung des Lesens fördert. Als bevorzugte Ansprechpartner der Regionaldirektionen für Kulturfragen werden sie auch von den Regionen subventioniert. Das Ministerium für Kultur kann Einrichtungen, die solche Projekte unterstützen, Zuschüsse gewähren.

 

Vorstellung der Vorrichtung

Was sind die regionalen Strukturen von Buch und Lesen?

Regionale Strukturen für das Buch (SRL) oder regionale Agenturen für das Buch (ARL) sind je nach Region unterschiedliche Statusstrukturen (mehrheitlich Gesetzesverbände 1901, EPCC oder regionale Dienste) die zur öffentlichen Politik zugunsten des Buches und des Lesens beitragen, indem sie den Austausch zwischen allen Akteuren des Buches fördern und fördern: Autoren, Verleger, Buchhändler, Gemeinschaften, Bibliotheken, Organisatoren literarischer Veranstaltungen.

Sie sind ein Ort des Dialogs Staat/Region, der Zusammenarbeit und der Konzertierung, der von den Fachleuten des Buches und des Lesens identifiziert wurde, um die Entwicklung des literarischen Schaffens zu fördern, Verbreitung des schriftlichen Erbes und Entwicklung des Lesens durch Stärkung der territorialen Vernetzung. Aber auch durch eine Reihe von Aktionen in Richtung der Buchwirtschaft, mit dem Ziel, die redaktionelle Vielfalt zu erhalten und zu fördern, um die Entwicklung des literarischen Schaffens, die Verbreitung des schriftlichen Erbes, literarisches Leben und Lesen.

Ziele der Maßnahme

Unterstützung der autonomen branchenübergreifenden Strukturen, die zur Strukturierung des Buchwesens in der Region beitragen. 

Der Ansatz richtet sich an private Vereinigungen, die ein Projekt unterstützen, das zur nationalen Buch- und Lesepolitik des Kulturministeriums beiträgt.

Projekte der branchenübergreifenden Buch- und Lesebranche, die zu dieser Politik beitragen, können vom Kulturministerium subventioniert werden.

Bin ich davon betroffen(e)?

Verfahren

Haben Sie eine Frage?

Bei Fragen zur Unterstützung der regionalen Strukturen für das Buch wenden Sie sich bitte an die Abteilung Buch und Lesen:

 Generaldirektion Medien und Kulturwirtschaft (DGMIC)
Dienst für Buch und Lesen
Ministerium für Bildung und Kultur
livre-lecture@culture.gouv.fr
182 rue Saint-Honoré, 75001 Paris

oder dem dezentralisierten Dienst des Kulturministeriums am Ort der Durchführung Ihres Projekts:

Von diesem Ansatz nicht betroffene Region