Aurélie Filippetti, Ministerin für Kultur und Kommunikation, überreicht am 15. November 2013 um 11.30 Uhr den Titel des Kunstmeisters an acht herausragende Kunstprofis.

Der 1994 gegründete Titel Master of Art wird an Kunstprofis verliehen, die für ihr herausragendes und seltenes Know-how bekannt sind, das sie an jüngere Fachleute weitergeben. Bis heute gibt es 150 Meister.

Das Ziel dieses von der UNESCO anerkannten Originals besteht darin, dieses Know-how zu bewahren und zu vermitteln und echte «Generationsverträge» zwischen einem Fachmann mit mindestens 15 Jahren Erfahrung umzusetzen, der Kunstmeister und ein jüngerer Fachmann mit mindestens 5 Jahren Erfahrung, der Student.

Die Ausbildung findet im Wesentlichen drei Jahre lang im Atelier des Kunstmeisters statt; das Ministerium für Kultur und Kommunikation vergibt dem Kunstmeister einen jährlichen Zuschuss von 16.000 € für diese Ausbildung auf hohem Niveau.

Das Ziel ist auch, diese Übertragung von Gesten und Prozessen in eine tragfähige wirtschaftliche Entwicklung zu integrieren: Am Ende seiner Ausbildung entwickelt der Student sein berufliches Projekt entweder an der Seite des Kunstmeisters oder durch die Wiederaufnahme seines Ateliers oder durch die Gründung seines eigenen Unternehmens. Die Konfrontation von traditionellem Know-how mit zeitgenössischem Design, einem Innovationsfaktor, wird ebenfalls gesucht.

Das Institut National des Métiers d'Art (Inma), dem das Ministerium die Verwaltung dieses Programms übertragen hat, hat das Auswahlverfahren für die Promotion 2013 organisiert. Der Ausschuss, der sich aus Sachverständigen und Fachleuten zusammensetzt, prüfte die 67 am Ende der Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungen registrierten Fälle.

Die acht Kunstmeister, die dieses Jahr ernannt wurden, sind:

 Stéphane BonduGehäuse-Juwelier (Die Werkstatt des Objekts, Paris 1)

 Yves DorgetPassementier (Passementerie Verrier Vater und Sohn, Paris 20.)

 Nelly Gable,  Gravur von typografischen Zeichen der Werkstatt für Kunstbuch und Druck der Nationaldruckerei (Ivry-sur-Seine)

 Michel Heurtault, Designer und Restaurator in Parasolerie (Parasolerie Heurtault Paris 12.)

 Jacques LoireGlasermeister (Atelier Loire in Lèves en Eure-et-Loir), ehrenamtlich, ohne designierten Elève, wobei Jacques Loire sein Know-how bereits ausgiebig in seinem Atelier weitergegeben hat

 Denis MallejacRestaurator des alten Gebäudes (Pacé, Ille-et-Vilaine)

 Didier MutelGraveur (Orchamps, Jura), Schüler des Kunstmeisters Pierre LallierDrucker im Kleinformat, Promotion 1995

 Francine NicolleStickerin von Boutis (Calvisson, Gard)

 Einzigartige Stücke dieser neuen Meister werden bei der Verleihung der Titel am 15. November in den Salons des Ministeriums für Kultur und Kommunikation präsentiert.

Paris, 8. November 2013