Fontainebleau, 1. - 3. Juni 2012 Thema: «Reisen» Deutschland, Gastland.

Auf Initiative von Frédéric Mitterrand, Minister für Kultur und Kommunikation,
das Nationale Institut für Kunstgeschichte und das Schloss Fontainebleau, mit Unterstützung des
Ministerium für Hochschulbildung und Forschung, organisieren die zweite Ausgabe
Das Festival der Kunstgeschichte findet vom 1. bis 3. Juni 2012 statt.

Die erste Ausgabe hatte fast 340 Interventionen von Forschern vorgeschlagen,
Kuratoren, Kritiker, Künstler, Händler, Sammler, Restauratoren während der
mehr als 200 Debatten, Konferenzen, Lesungen oder Präsentationen von Büchern und rund 60
Filmvorführungen. Dieses Bild- und Wissensfest, kostenlos und offen für alle, traf mit einem
Breites Publikum: über 15'000 Besucher, davon über 4'000 Besucher auf der Buchmesse und
Kunstzeitschriften und fast 2000 Zuschauer für «Art & Camera»-Sessions.

Auch in diesem Jahr wird das Festival das Schloss und die Stadt Fontainebleau mit einem
Thema, «Reisen» und seine jährlichen Termine: das Forum der Kunstgeschichte, rendezvous
Aktuelles aus der Welt der Künste; Buchmesse und Kunstzeitschriften und Kunst &
Kamera, Panorama und Perspektiven zu Film und Kunst. Alle Veranstaltungen sind
unter dem privilegierten Blick eines Gastlandes: Deutschland.

Wie im vergangenen Jahr ist das Festival auch eine Gelegenheit für pädagogische Vorschläge für
die Lehre der Kunstgeschichte an der Schule durch eine Frühjahrsuniversität und
pädagogische Workshops, die vom Bildungsministerium vorgeschlagen und unterstützt werden
landesweit.

Die zweite Ausgabe wird durch mehrere Neuerungen bereichert:

Im Rahmen des Festivals «Art & Kamera» werden zwei Filmpreise vergeben. Der erste
betrifft die Unterstützung bei der Erstellung eines Kunstfilms. Es wird jedes Jahr ein Projekt belohnt
Dokumentarfilm oder Fiktion mit Kunst zum Thema. Dieser Preis besteht aus mehreren
Hilfsmittel, die den Gewinner während der gesamten Filmproduktion begleiten. Jugendpreis
Die Öffentlichkeit beabsichtigt ihrerseits, Schüler der Oberschulen und Fachhochschulen
sieben Filme mit Mittelfilmen in zwölf Sitzungen zu sehen. Dieses Projekt
Ziel ist es, die Schüler für einen dieser Filme abstimmen zu lassen, der in einer
Masterclass, die während des Festivals stattfindet. Im Rahmen der Buchmesse wird der Preis von
Übersetzung wird verdoppelt. Letztes Jahr wurde die Übersetzung eines Textes ausgezeichnet
Wichtig in der Kunstgeschichte einer Fremdsprache zum Französischen. Dieses Jahr, um
Teilnahme an der Verbreitung der französischen Forschung im Ausland, wird dieser Preis verdoppelt
Hilfe bei der Übersetzung eines Werks auf Französisch in eine Fremdsprache.

Um das Festival zu einem Ort des Austauschs zwischen jungen französischen Forschern und
In Deutschland wird ein Treffen von Studenten und jungen Konservativen organisiert. Sie
von Treffen mit europäischen Referenten profitieren und an den
Festival.

Um den Anforderungen des Publikums der ersten Ausgabe gerecht zu werden, bietet das Festival
Neben mehr Lesungen rund um das Thema Kunst und Reisen
Ausstellungen, Führungen, Konzerte...