Kulturministerin Françoise Nyssen traf sich gestern mit den Akteuren des französischen Kulturnetzwerks im Ausland in den «Ateliers de l'Institut français» auf dem Ferme du Buisson, der nationalen Bühne von Marne-la-Vallée (Noisiel - 77).

Françoise Nyssen erinnerte vor über 600 Gästen daran, dass Kulturpolitik und diplomatische Politik untrennbar miteinander verbunden sind und dass das Kulturministerium in enger Zusammenarbeit mit seinen Amtskollegen für europäische und internationale Angelegenheiten Jean-Yves Le Drian, Jean-Baptiste Lemoyne und Nathalie Loiseau tragen eine besondere Verantwortung für das internationale kulturelle Handeln.

Die internationale kulturelle Tätigkeit des Ministeriums wird sich insbesondere nach drei Schwerpunkten richten:

- Europa denn die europäische Herausforderung ist eine kulturelle Herausforderung: Künstler müssen die Speerspitze der Neugründung sein;

- die Sprache im Mittelpunkt der Bemühungen des Kulturministeriums mit dem Unterricht in Französisch, der Organisation des intellektuellen Austauschs innerhalb des französischen Kulturnetzwerks im Ausland und der Übersetzung, die ein Medium für die Ausstrahlung unserer Kultur darstellt (Französisch ist die weltweit am zweithäufigsten übersetzte Sprache);

- unser Know-how mit der Unterstützung des Exports französischer Werke und Inhalte sowie seiner Expertise in der Kulturpolitik und der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Das Kulturministerium wird sein Fachwissen, seine Erfahrung und sein Wissen über das französische Kulturgefüge in das gesamte französische Netzwerk im Ausland einbringen. Das Ministerium ist da, um den Dialog Frankreichs mit der Welt zu nähren.»