Catherine Lépront hat uns am 18. August in Paris verlassen.

Der Autor von Trois Gardiennes1992 mit dem Goncourt-Preis für die Novelle ausgezeichnet wurde, war sicherlich eine der interessantesten Schriftstellerinnen seiner Generation. Catherine Lépront war auch eine begeisternde Essayistin, die uns unter anderem sehr schöne Seiten über Ingres und Caspar David Friedrich hinterlässt.

Sie stellte auf die großen Dramen des 20. Jahrhunderts, die oft ihre Romane inspirierten, einen Blick von großer Intelligenz, von großer Klarheit, nie ohne Mitgefühl. Sie verstand ihre Zeitgenossen und machte sie uns verständlich. Sie konnte sich dabei auch auf die Magie eines Stils mit einer erstaunlichen Zauberkraft verlassen.

Catherine Lépront war auch Lektorin des Gallimard-Verlags. Sie gehörte zu jenen Schriftstellern, die die aufkommenden Talente erkennen, erkennen, ermutigen und beraten können.