Heute fand eine konstituierende Generalversammlung des Vereins für die Entwicklung des Comics in Angoulême statt.

Sie ernannte Bruno Racine einstimmig zum Präsidenten der Vereinigung. Audrey Azoulay, Ministerin für Kultur und Kommunikation, begrüßt die Entscheidung für den ehemaligen Präsidenten der französischen Nationalbibliothek, der stets im Dienste des Gemeinwohls gearbeitet hat. 

Neben den gesetzlichen Mitgliedern der öffentlichen Körperschaften und der Berufsverbände zählt der Verein auch Vertreter von Institutionen, die im Comic-Sektor eine aktive Rolle spielen, als assoziierte Mitglieder: 

- Die internationale Comic- und Bildstadt;

- Die Europäische Hochschule für Bildgebung;

- Die gemischte Gewerkschaft des Magelis-Bildzentrums;

- Die Industrie- und Handelskammer von Angoulême;

- Das Nationale Buchzentrum.

Die Mitglieder des neuen Vereins wünschen eine Konzertierung mit allen Beteiligten, um eine strategische und gemeinsame Vision im Interesse des Festivals zu entwickeln.