Auf Initiative von Aurélie Filippetti, Ministerin für Kultur und Kommunikation, findet am 4. und 5. April in Paris das Forum de Chaillot- avenir de la Culture- avenir de l'Europe statt.

Während in wenigen Wochen 390 Millionen Europäer an die Wahlurnen gerufen werden, möchte die Ministerin für Kultur und Kommunikation die Kultur in den Mittelpunkt der wichtigsten Herausforderungen für die Zukunft stellen.

Sie wird die verschiedenen europäischen Kulturminister, Parlamentarier, Mitglieder der Europäischen Kommission sowie Vertreter der Künste, der Kultur und der Wirtschaft begrüßen Carlo d'Asaro Biondo (Google), Michel Barnier (Kommission der Europäischen Gemeinschaften), Julie Bertuccelli (Regisseurin - Frankreich), Pablo Berger (Direktor - Spanien), Irina Bokova (Generaldirektorin der UNESCO), Peter Brook (Regisseur - Frankreich), Jean-Claude Carrière (Schriftsteller - Frankreich), Juan Luis Cebrián (Prisa - Spanien), Teresa Cremisi (Geschäftsführerin Madrigall - Frankreich), Robert Darnton (Harvard - USA), Axel Dauchez (CEO von Deezer - Frankreich),Chris Dodd (Präsident MPAA - USA), Xavier Greffe (Wirtschaftswissenschaftler - Frankreich), Wilhelm von Fondaumière (Direktor Quantic Dream - Frankreich), Jean-Michel Jarre (Präsident CISAC - Frankreich), Nina Hoss (Aktie - Deutschland) , Yorgos Loukos (Festival von Athen - Griechenland), Bernard Lahire (ENS Lyon - Frankreich), Margaret Menegoz (Die Filme des Rhombus - Frankreich), Arnaud Nourry ( CEO Hachette Livre und Lagardère Publishing - France), Robyn Orlin (Choreograph - Südafrika), Thomas Ostermeier (Regisseur - Deutschland), Benoît Peeters (Schriftsteller und Drehbuchautor - Frankreich), Michelangelo Pistoletto (plastischer Künstler - Italien), Saskia Sassen (Columbia University - USA), Jordi Savall (Musiker und Dirigent - Spanien), Nasrine Seraji (Architekt - Großbritannien), Martin Schulz (Präsident des Europäischen Parlaments), Zeev Sternhell (Politischer Historiker - Israel), Fruzsina Szep (Direktorin des Sziget Festivals - Ungarn), Kjetil Thorsen (Architekt - Norwegen), Marion Vargaftig (Leiterin der Vereinigung Manifesta-Großbritannien), Mike Weatherley (Berater für geistiges Eigentum beim britischen Premierminister) ...

Im Rahmen eines gemeinsamen europäischen Projekts verfolgt das Forum de Chaillot in erster Linie das Ziel,  eine echte europäische Strategie für die Kultur. Wie können die Mechanismen, die die Vielfalt der Schöpfung ermöglichen, weiterentwickelt werden? Wie kann die Rolle des Urheberrechts bei der Vergütung von Urhebern sichergestellt werden? Wie können gleiche Wettbewerbs- und Steuerbedingungen zwischen den verschiedenen Akteuren geschaffen werden? 

Dieser Austausch und diese offenen Fragen zur europäischen Kulturpolitik werden bei diesem ersten europäischen Kulturtreffen angesprochen und diskutiert.

Offen für die Öffentlichkeit nach Anmeldungfür weitere Informationen und für die Anmeldung: www.forum-chaillot.fr

Folgen Sie den Neuigkeiten des Chaillot-Forums auf Twitter: @MinistereCC #ForumChaillot