Das Ministerium für Kultur und Kommunikation präsentiert an seinen Fassaden ab dem 10. März 2017 eine Auswahl von Aufnahmen aus den Serien, die im Rahmen des nationalen Fotoauftrags «Jugend in Frankreich» entstanden sind. Gleichzeitig wird eine weitere Auswahl in fünf Bahnhöfen in Frankreich präsentiert: Gare de Lyon in Paris und Gare de Bordeaux, Lille, Marseille und Straßburg, unterstützt von SNCF Gares & Connexions.

Angekündigt im Juli 2016 von Audrey Azoulay, Ministerin für Kultur und Kommunikation und geleitet vom Centre national des arts plastiques (CNAP) in Zusammenarbeit mit der Vereinigung CéTà VOIR zum Thema «Jugend in Frankreich»Bei diesem nationalen fotografischen Auftrag handelt es sich um ein dokumentarisches Korpus von fünfzehn Fotografen: Pablo Baquedano, Marie-Noëlle Boutin, Gilles Coulon, Chimène Denneulin, Claudine Doury, Gabrielle Duplantier, Guillaume Herbaut, Yohanne Lamoulère, Stéphane Lavoué, Géraldine Millo, Myr Muratet, Alexandra Pouzet und Bruno Almosnino, Lola Reboud, Klavdij Sluban, Patrice Terraz.

JUGEND - GENERATIONS zeigt die Akteure einer sich entwickelnden Welt. Die Fotografien spiegeln die Vielfalt der Gebiete wider und zeugen von der Vitalität der Schöpfung in Frankreich.

Alle Fotoabzüge dieses öffentlichen Auftrags werden vom 23. März bis 13. Mai 2017 in der Villa Perochon - Centre d'art contemporain photography in Niort ausgestellt und vom 24. Mai bis 11. Juni 2017 im Rahmen des Festivals ImageSingures de Sète präsentiert. Dieser öffentliche Auftrag wird auch Gegenstand der Veröffentlichung eines Buches sein, das im Mai 2017 in der Buchhandlung erhältlich sein wird.

 

 

Was ist ein öffentlicher Auftrag?

Der öffentliche künstlerische Auftrag entspricht dem Willen des Staates, das zeitgenössische Schaffen außerhalb der spezialisierten Institutionen zu verbreiten. Sie ermöglicht es, Künstler bei der Realisierung von Projekten in außergewöhnlichen Umgebungen zu begleiten. Dieses Gerät hat der Kunst im öffentlichen Raum neues Leben eingehaucht. In sehr unterschiedlichen Kontexten, ob physisch oder virtuell, in städtischen oder ländlichen Räumen, in Natur- oder Kulturerbestätten, setzt der künstlerische öffentliche Auftrag eine Vielzahl von ästhetischen und plastischen Ausdrucksformen ein. Die so produzierten Werke können vergänglich sein oder sich dauerhaft in unser gemeinsames Erbe einfügen.

Neben den Aufträgen für Werke, die in die Sammlungen des Staates integriert werden sollen und somit referenziert und geschützt sind, begleitet das Ministerium für Kultur und Kommunikation zusammen mit den DRAC öffentliche oder private Auftraggeber mit seinem Fachwissen. Einige künstlerische öffentliche Aufträge werden durch Projektaufrufe realisiert, wie zum Beispiel diese drei fotografischen öffentlichen Aufträge: «Calais neu erfinden», «Les Regards du Grand Paris»und «Junge Generationen». Mit dem öffentlichen Kunstauftrag will der Staat die Künstler unterstützen und die Erweiterung des Publikums für das zeitgenössische Schaffen fördern.