Bevor sie ihr Talent und ihre wertvolle Erfahrung in den Dienst der Firma Renaud - Barrault als Geschäftsführerin und Generalsekretärin stellte, hatte sich Claire Duhamel bereits im Kino, aber auch im Theater unter der Leitung der größten Regisseure einen Namen gemacht. Filmliebhaber erinnern sich an sie in Ein großer Chef von Yves CiampiDer Krieg ist vorbei von Alain Resnais oder Gefickt gestohlen von François Truffaut. Auf der Bühne glänzte sie mit Marivaux, Molière, Brecht und Ionesco.

Ende der 90er Jahre hatte sie ein sehr schönes Comeback als Schauspielerin erlebt, als sie von Mathieu Amalric um ihre letzte Rolle in seinem ersten Film gebeten wurde -Iss deine Suppe- als Regisseur arbeiten.

Der Name Claire Duhamel wird auch mit dem Herbstfestival, den Frankophonies und natürlich dem Théâtre du Soleil verbunden bleiben, das ihr so teuer war. Sie hat es verstanden, unserer Kultur, unserem Kino und ganz besonders diesem Spektakel zu dienen, das ihre ganze Vorliebe hatte.