Als Roland Dubillard vor mehr als dreißig Jahren Les Diablogues schrieb, hatte er sich bereits das Recht verdient, in die Nachwelt einzutreten. Dieses Meisterwerk des Humors, diese wunderbare Reise in die Absurdie, dieser Klassiker des komischen Repertoires darf jedoch nicht so viele andere Texte einer ebenso unwiderstehlichen Macht vergessen lassen: Naive Schwalben, Der Beetgarten, Wo trinken die Kühe?...

Der Zauberer des Wortes, der Meister des Absurden, darf auch den bemerkenswerten Schauspieler Roland Dubillard nicht vergessen lassen, seine einzigartige Präsenz, die sich sowohl auf der Bühne als auch auf der großen Leinwand durchgesetzt hat, Auch diese Stimme, die so viele Hörer versammelte, um ihre Hörspiele zu hören.

Mit Roland Dubillard verlässt uns ein kleiner Bruder von Ionesco und Beckett. Sein Universum, subtil vom Absurden gewonnen und dessen Charaktere nicht so sehr nach dem Autor als nach ihrer eigenen Identität suchen, wird uns lange Zeit Schwindel und Denkstoff geben.