Frédéric Mitterrand, Minister für Kultur und Kommunikation, präsentierte im Beisein der Pressevertreter das kostenlose Tagespresse-Angebot für 18- bis 24-Jährige. Das Kultusministerium unterstützt diese «Vorzeigemaßnahme» für die Jugend mit der Operation «mein Tagebuch geschenkt».

Laut Frédéric Mitterrand, Die Digital-Natives sind Hyperkonsumenten von Medien, aber leider ignorieren sie einen großen Teil der Presse, die die Meinung bildet, die zu einer kritischen Lektüre der Nachrichten in ihrer staatsbürgerlichen Dimension beiträgt: Die Gebührenpresse der allgemeinen Information». Es handelt sich um eine «demokratische, bürgernahe und bildungspolitische Herausforderung».
15 Millionen Euro werden für drei Jahre für die Unterstützung des kostenlosen Abonnements im Rahmen der Aufgaben des Fonds für die Modernisierung der Presse (FDM) reserviert. Ab heute können alle Jugendlichen im Alter von 18 bis 24 Jahren den Tag ihrer Wahl abonnieren und ihn einmal pro Woche für ein Jahr erhalten. Diese erste Ausgabe wird auf der Grundlage einer freiwilligen Partnerschaft von fast sechzig Titeln der französischen, nationalen, regionalen und Amtsblattpresse lanciert. Das Angebot hat bereits fast 30.000 Begünstigte überzeugt, die sich seit mehreren Monaten bei ihrer Lieblingstageszeitung angemeldet haben.
Sie stützt sich auf einige wesentliche Punkte: die Eroberung der jungen Leserschaft durch eine schrittweise, unverbindliche Entdeckung; die Bindung über einen ausreichend langen Zeitraum von einem Jahr; die Produktion von Inhalten, die den Erwartungen junger Leser entsprechen; Entwicklung der Interaktivität durch multimediale Aktionen.
Die Begünstigten können auf der Internetplattform www.monjournaloffert.fr den Titel ihrer Wahl auswählen. Am 30. Oktober beginnt eine umfassende Kommunikationskampagne der Agentur Leo Burnett plurimedia. Sie wird auf nationaler Ebene durch einen Plan vertreten, der die Partnertitel und ihre Internetplattformen sowie den GIS (Information Service du Gouvernement) umfasst, der für ihre Umsetzung auf den bevorzugten digitalen Medien der 18- bis 24-Jährigen zuständig ist.