Martin Chenot, Jahrgang 1969, ist leitender Architekt und Stadtplaner des Staates. Er absolvierte 1994 die Architekturschule Paris-Belleville, 1997 das Institut d'études politiques de Paris und 2001 die Nationale Schule für Brücken und Straßen, das Zentrum der Hochschulstudien von Chaillot.

Als Mitglied und Sekretär des Kollegiums der Direktoren der Nationalen Hochschulen für Architektur war er seit 2006 Direktor der Nationalen Hochschule für Architektur in Saint-Étienne.

Die Nationale Hochschule für Architektur und Landschaft in Bordeaux ist eine der 20 Schulen für Architekturunterricht, die dem Ministerium für Kultur und Kommunikation unterstellt sind, von denen alle 18.700 Studenten ausbilden.

Die Schule wurde 1973 auf dem neuen Anwesen von Raba in Talence, am Rande des Universitätsgeländes und am Stadtrand von Bordeaux, nach einem architektonischen Projekt von Claude Ferret eröffnet und bietet einen doppelten Lehrplan an, Fast 800 Menschen sind in der Architekturbranche eingeschrieben und fast 150 in der Landschaft.

Bertrand-Pierre Galey, Direktor, stellvertretender Generaldirektor des Vermögens, zuständig für Architektur, wird seine offizielle Niederlassung am 8. März in Bordeaux vornehmen.