Frédéric Mitterrand, Minister für Kultur und Kommunikation, mit Jean-Louis Fousseret, Bürgermeister von Besançon, und Marie-Guite Dufay, Vorsitzende des Regionalrats von Franche-FrancheCounty, ernannte ChristopheMaltot zur Leitung des Neuen Theaters von Besançon - Nationales Theaterzentrum.

Ausgebildet am Conservatoire national supérieur d'art dramatique, Christophe Maltot
unter der Leitung von Stéphane Braunschweig, Giorgio Barberio Corsetti,
Christian Schiaretti. Regisseur, gründet seine Kompanie «Articule» in
1999, aufgenommen in Residenz im Théâtre Gérard Philipe in Orléans von 2005 bis
2008. Trainer, initiiert 2007 das Junge Regionaltheater Orléans, Struktur
Professionalisierung in der Region.

Sein Projekt für das nationale Theaterzentrum von Besançon räumt einen Platz ein
Zentrales Element für den ausführenden Künstler innerhalb des Theaters und der Handlung
in der Stadt, mit ständiger Aufmerksamkeit für die Sprache. Er plant,
ein ständiges Team von fünf Künstlern unter der Schirmherrschaft von Michel
Strauss, der das Aktionskorps des Drama-Centers bilden wird. Er plant
auch die Entwicklung eines grenzüberschreitenden Dialogs und
starke europäische Ambitionen.

Christophe Maltot tritt am 1. Januar 2012 die Nachfolge von Sylvain Maurice an
ab diesem Zeitpunkt seine Gründungstätigkeit innerhalb einer
unabhängige Gesellschaft.