Diese Regelung zur finanziellen Unterstützung von Erwerbungen oder Restaurierungen betrifft Dokumente, die aufgrund ihrer Merkmale, ihres Dienstalters, ihrer Seltenheit oder ihrer Herkunft einen nationalen Wert haben.

 

Unterlagen für einen Antrag auf Vermögenserwerb:

• Ein offizielles Antragsschreiben des Bürgermeisters oder des Präsidenten der Öffentlichen Einrichtung für interkommunale Zusammenarbeit (EPCI), unterzeichnet an Nicolas Georges, Direktor für Buch und Lesen.
• Ein Lagebericht zur Begründung des Erwerbsprojekts und seiner Bedeutung für die Bereicherung des Bibliotheksbestands.
• Ein Plan zur Finanzierung des Erwerbs in Form eines Budgets, in dem der Beitrag der Gemeinschaft und der Beitrag des Kultusministeriums als Einnahmen aufgeführt sind.
• Eine Kopie der Rechnung mit Servicezertifikat aus der Stadt oder dem EPCI.
• Die vollständige Adresse der Bibliothek der Gebietskörperschaft.
• Die Referenzen der Stadt oder des EPCI, die SIRET-Nummer der Stadt oder des EPCI.
• Ein RIB und die vollständigen Referenzen des Cashflows, an den der Zuschuss gezahlt wird, d. h. die vollständige Adresse, den Bankcode, den Schaltercode, die Kontonummer, den Schlüssel.

 

Unterlagen zur Beantragung eines Zuschusses für die Vermögenswiederherstellung :

Nr. B: Um für eine finanzielle Unterstützung im Rahmen der ARPIN in Frage zu kommen, müssen Restaurierungsprojekteveine Genehmigung oder eine befürwortende Stellungnahme des Präfekten der Region erhalten haben (Artikel R.311-3 des Kulturschutzgesetzes).

Folgende Unterlagen sind einzureichen:
• Ein offizielles Antragsschreiben des Bürgermeisters oder des Präsidenten der Öffentlichen Anstalt für interkommunale Zusammenarbeit (EPCI), unterzeichnet an Herrn Nicolas Georges, Direktor für Buch und Lesen.
• Ein Finanzierungsplan für die Gastronomie in Form eines Budgets, in dem der Beitrag der Gemeinschaft und der Beitrag des Kultusministeriums als Einnahmen aufgeführt sind.
• Eine Kopie des endgültigen Kostenvoranschlags, der von der für die Arbeiten vorgesehenen Restaurierungswerkstatt erstellt wurde.
• Die vollständige Adresse der Bibliothek der Gebietskörperschaft.
• Die Referenzen der Stadt oder des EPCI, die SIRET-Nummer der Stadt oder des EPCI.
• Ein RIB und die vollständigen Referenzen des Cashflows, an den der Zuschuss gezahlt wird, d. h. die vollständige Adresse, den Bankcode, den Schaltercode, die Kontonummer, den Schlüssel.

Wichtig: Nach Zahlung des Zuschusses muss die begünstigte Körperschaft eine Kopie des Wiederherstellungsberichts und eine Kopie der Rechnung einreichen.

 

Kontakt

Ministerium für Bildung und Kultur
Generaldirektion Medien und Kulturwirtschaft
Service von Buch und Lesen
Abteilung für Bibliotheken - Amt für Kulturerbe

182, rue Saint-Honoré - 75033 PARIS Cedex 01

Tel: 01 40 15 75 29 und 01 40 15 74 25

Mel: pierre-jean.riamond@culture.gouv.fr und francois.lenell@culture.gouv.fr