Das Kulturministerium war auf dem Internationalen Markt der Immobilienprofis (MIPIM) vertreten, der vom 14. bis 17. März 2023 im Palais des Festivals in Cannes stattfand. Umgeben von seinen Partnern hat die Abteilung Architektur den Pavillon «France Architecture» belebt, der wie jedes Jahr die französische Architektur auf nationaler und internationaler Ebene aufwertet.

 

Ein vielfältiger Stand, der der französischen Architektur und ihren Akteuren gewidmet ist

Die wichtigsten Partner der Architekturbranche sind: der Nationalrat der Architektenkammer (CNOA), der Verband der französischen Architekten im Export (AFEX), die Gegenseitigkeit der französischen Architekten (MAF)Die Vereinigung Architektur und Bauherren (AMO), die Union der französischsprachigen Architekten für Gesundheit (UAFS), der Betreiber des Kulturerbes und der Immobilienprojekte der Kultur (OPPIC), der Nationale Verband der Räte für Architektur, Städtebau und Umwelt (FNCAUE) und das Netzwerk der Architekturhäuser (RMA).

Ein Ansatz zur Aufwertung der französischen Architektur auf nationaler und internationaler Ebene

Diese Initiative zeugt vom Willen des Kulturministeriums, das Know-how französischer Architekten und die Exzellenz der französischen Architektur zu fördern.  Sie zielt darauf ab, die Akteure der Immobilienbranche noch stärker für die Begriffe architektonische Qualität, Nutzungsqualität und Nachhaltigkeit von Gebäuden zu sensibilisieren. Diese ministerielle Präsenz im MIPIM fördert auch die Verbindung von Architekten mit potenziellen Auftraggebern in Frankreich und international.

Eine reiche Programmierung
  • Mittwoch, 15. März 2023 - 10.30-12.00 Uhr
    «Export der französischen Architektur: Voraussetzungen für internationalen Erfolg»
    Moderatorin Pauline Polgar, Redaktionsleiterin Batiactu Groupe
    - Julien Couchouron, Abteilungsleiter (Business France)
    - Madeleine HoubartGeneralsekretärin (AFEX - Französische Architekten im Export)
    - Corinne LangloisStellvertretende Direktorin für Architektur, Bauqualität und Wohnumfeld (Ministerium für Kultur)
    - Valentino PaganiArchitekt ( ATTA - Atelier Tsuyoshi Tane Architects)
    - Brice PiechaczykArchitekt (Enia Architectes)
  • Mittwoch, 15. März 2023 - 14.30-16.00 Uhr
    «Energiewende und Gebäudesanierung des 20. Jahrhunderts: Welche Hebel setzen wir angesichts der Umweltkrise? »
    Moderator David Abittan, Chefredakteur von tema.archi
    - Maud CaubetArchitekt (Maud Caubet Architekten)
    - Wilfrid JaubertDirektor (CAUE -Rat für Architektur, Städtebau und Umwelt des Var)
    - Caroline PoulinArchitekt (die AUC)
    - Patrick RubinArchitekt (Canal Architecture)
  • Donnerstag, 16. März 2023 - 10.30-12.00 Uhr
    «Produktionskette und architektonische Qualitäten des Wohnens Innovation und Forschung: Auf dem Weg zu neuen Gestaltungsformen»
    Moderatorin Pauline Polgar, Redaktionsleiterin Batiactu Groupe
    - Lola Davidson, Leiterin des Programms «Engagement für die Qualität des Wohnraums von morgen» (GIP EPAU - Öffentliche Interessenvereinigung Europa der Architektur- und Stadtprojekte)
    - Jean-Claude Martinez, Präsident (MAF - Mutuel des Architectes Français)
    - Ingrid NappiÖkonom (Professor an der ParisTech Brückenschule)
    - Emmanuelle PerrinArchitekt (Perrin Architectures)
  • Donnerstag, 16. März 2023 - 14.30-16.00 Uhr
    «Sportarchitektur: Welche Herausforderungen hat der Architekt? Welche Vorteile für die Stadt und ihre Bewohner? »
    Moderator: David Abittan, Chefredakteur von tema.archi
    - Pascale GrabliArchitekt (Celnikier & Grabli Architekten)
    - Nicolas GuérinArchitekt, Architekt (NP2F)
    - Isabel HéraultArchitekt (Herault Arnod Architectures)
Ein Highlight mit dem Start der Architektur-Charts «Réhab XX»

Um die architektonische Qualität zu fördern und die Nutzung tugendhafter und widerstandsfähiger Rehabilitationen zu fördern, hat das Ministerium für Kultur im MIPIM 2023 in Zusammenarbeit mit dem CEREMA eine Liste mit dem Titel «Réhab XX» veröffentlicht.

  • Mittwoch, 15. März 2023 - 17.45-18.00 Uhr
    Bekanntgabe des Starts der Réhab XX-Liste durch das Kultusministerium in Zusammenarbeit mit dem Cerema:
    Lancierung der Liste der beispielhaften Sanierungen des Gebäudes der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, «Réhab XX»

    pro Corinne LangloisStellvertretende Direktorin für Architektur, Bauqualität und Wohnumfeld, Generaldirektion Vermögen und Architektur, Ministerium für Kultur
    und Cédric Lentillon, Stellvertretender Leiter der Abteilung Nachhaltige Gebäude, Leiter Geschäftsbereich Gebäude, Technische Direktion Territorien und Stadt, Cerema

Kontakt : palmares.rehabilitationXX-dgpa@culture.gouv.fr