Roselyne Bachelot-Narquin, Minister für Kultur, und Mohamed Al Mubarak, Präsident des Ministeriums für Kultur und Tourismus von Abu Dhabi, unterzeichneten am Freitag, den 3. Dezember 2021, in Dubai die Verlängerung des 2007 geschlossenen Regierungsabkommens um 30 Jahre, von Frankreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Die ursprüngliche Vereinbarung hatte den Louvre Abu Dhabi geschaffen, das erste universelle Museum in der arabischen Welt. Die neue Vereinbarung sieht die Verlängerung der Markenlizenz «Louvre» um zehn Jahre bis 2047 (statt 2037) vor. Die Zahlung für diese Verlängerung der Markenlizenz erfolgt im Voraus ab Ende des Jahres 2022, ohne die geplante Laufzeit abzuwarten. Als Gegenleistung für diese Vorauszahlung wird das Louvre-Museum für bestimmte Zeiträume mehrere bedeutende Werke seiner Sammlungen verleihen.

Diese neue Vereinbarung wird auch den anderen französischen Museen zugute kommen, die weiterhin Werke aus ihrer Sammlung im Louvre Abu Dhabi gegen Bezahlung verleihen können.

Dieses Abkommen stärkt die außergewöhnliche kulturelle Partnerschaft zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Frankreich und sichert Frankreichs größtes Kulturprojekt im Ausland. Es veranschaulicht die Stärke des Vertrauensverhältnisses zwischen den Teams des Louvre Abu Dhabi und des Louvre-Museums sowie die fruchtbare wissenschaftliche und kulturelle Dynamik, in der sie sich mit Unterstützung des Agence France Museum engagieren.