Die Kulturministerin Rima Abdul Malak und der Minister für Gesundheit und Prävention, François Braun, haben den Verwaltungsrat des Vereins für die Verwaltung der sozialen Sicherheit von KünstlernDie Ergebnisse der Studie wurden von der Europäischen Kommission veröffentlicht. Diese Reform wird es ermöglichen, Urheber besser in die Entwicklung ihres sozialen Schutzes einzubeziehen.

Die beiden Minister begrüßen die Umsetzung dieser mit Spannung erwarteten Maßnahme des Plans 2021-2022 zugunsten der Künstler-Autoren, insbesondere dank des Engagements der Präsidenten des Maison des Artistes einerseits und der ehemaligen Agessa andererseits.

Die einzigartige Organisation «Sozialversicherung der Künstler-Autoren» wurde aus der Annäherung von Maison des Artistes und Agessa zur Gewährleistung eines besseren Dienstes für die Künstler-Autoren hervorgegangen und ist insbesondere für die Aussprache der Mitgliedschaft der Künstler zuständig-Das Gesetz über die Sozialversicherung gilt für die Träger des allgemeinen Systems der sozialen Sicherheit nach den für sie geltenden besonderen Vorschriften. Es verfügt nun über einen operativen Verwaltungsrat, der sich aus einem Kollegium von 16 Autorenorganisationen und einem Kollegium von fünf Organisationen zusammensetzt, die die Fernsehveranstalter vertreten, die durch interministeriellen Erlass gemäß Artikel R. 382-8 des Gesetzbuches der sozialen Sicherheit.

Um eine transparente und objektive Bezeichnung zu ermöglichen, eine Repräsentativitätsumfrage basierend auf den Kriterien 1°, 2°, 3°, 4°, 6° und 7° des Artikels L. 2121-1 des Arbeitsgesetzes wurde im Herbst 2021 nach dem Vorbild der Governance des Rates für Sozialschutz der Selbständigen eingeführt.

Es handelt sich um einen echten Fortschritt in Bezug auf die Strukturierung des sozialen Dialogs, der es den Urhebern und Künstlern ermöglicht, sich in vollem Umfang am reibungslosen Funktionieren und an der Entwicklung des sozialen Schutzes, den sie genießen, zu beteiligen.

Die Behörden wünschen dieser neuen Struktur, die besser bei allen Projekten, die sie durchführen kann, zu begleiten ist und darauf abzielt, die Gründer zu unterstützen und zur Strukturierung des Berufs beizutragen, viel Erfolg. Die erste Sitzung des nächsten Verwaltungsrats wird in den kommenden Wochen erwartet.

Die Verordnung zur Festlegung der Zusammensetzung des Verwaltungsrats für eine Amtszeit von sechs Jahren wurde am 7. Dezember 2022 im Amtsblatt veröffentlicht.

Dem Verwaltungsrat werden folgende Organisationen zugewiesen:

  • Für das Autorenkollegium: Association des übersetzer/adapteurs de l'audiovisuel (1 Sitz), Association des übersetzer littéraires de France (1 Sitz), Alliance France design (1 Sitz), CGT-spectacle (1 Sitz), Multidisziplinärer Ausschuss der Künstler-Autoren und anderer Künstler (1 Sitz), Theaterassoziierte Schriftsteller (1 Sitz), Verband Kulturrat Kommunikation-CFDT (1 Sitz), Gilde der Autoren-Regisseure von Reportagen und Dokumentarfilmen (1 Sitz), Gilde der Drehbuchautoren (1 Sitz), Liga der professionellen Autoren (1 Sitz)Filmdrehbuchautoren (1 Sitz), Gesellschaft der Literaten (1 Sitz), Gesellschaft der Filmregisseure (1 Sitz), Nationale Vereinigung der Komponisten (1 Sitz), Verband der professionellen Fotografen (1 Sitz), Nationale Vereinigung der Komponisten (1 Sitz).
  • Für das Sendekollegium: Gewerkschaftskammer für das Musikverlagswesen (1 Sitz), Verband der Fachleute der zeitgenössischen Kunst (1 Sitz), Gewerkschaft des Verlagswesens (1 Sitz), Verband der Filmproduzenten (1 Sitz), Gewerkschaft der audiovisuellen Produktion (1 Sitz).

Links:

- Erlass vom 1. Dezember 2022 über den Entzug der Zulassung des Vereins La Maison des artistes zur Verwaltung der sozialen Sicherheit der Urheber von graphischen und plastischen Werken

- Erlass vom 1. Dezember 2022 über die Zulassung der Vereinigung Sozialversicherung der Künstler-Autoren

- Erlass vom 1. Dezember 2022 zur Festlegung der Zusammensetzung des Verwaltungsrats der anerkannten Organisation gemäß Artikel R. 382-2 des Sozialversicherungsgesetzes