Roselyne Bachelot-Narquin, Kultusminister, im Einvernehmen mit Doriane Bécue, Bürgermeisterin von Tourcoing, Xavier Bertrand, Präsident des Regionalrats von Hauts-de-France, und Christian Poiret, Präsident des Departementrats des Nordens, erteilt dem Verein La Passerelle die Zulassung zur Ernennung von Elise Vanderhaegen zur Leitung der aktuellen SMAC-Musikszene Le Grand Mix, wie von der Jury am 20. September 2021 vorgeschlagen.

Nach einem Master-Abschluss in Leitung und Gestaltung von Kulturprojekten wechselte Elise Vanderhaegen 2012 in die Firma «Links vom Mond» in Lille, wo sie als Produktionsleiterin tätig war, Verwaltungsleiter und schließlich Projektleiterin und Co-Leiterin. Seit 2021 war sie Co-Leiterin für die Verwaltung und Zusammenarbeit der ARA «Rund um Aktuelles Rhythmen», einer Begleitstruktur für aktuelle Musikpraktiken in Roubaix.

Das Projekt von Elise Vanderhaegen fördert die Begleitung und das Handeln für aufstrebende Künstler und die lokale Szene. Elise Vanderhaegen schlägt vor, den Ort stärker in den digitalen Herausforderungen zu verankern, um eine neue Beziehung zum Publikum aufzubauen und neue künstlerische Vorschläge zu unterbreiten. Sie wird transdisziplinäre Partnerschaften mit den zahlreichen kulturellen Strukturen der Region entwickeln. Sie möchte die gesellschaftlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit Inklusion, Gleichstellung der Geschlechter und nachhaltiger Entwicklung angehen und an den örtlichen Praktiken und ihren Auswirkungen arbeiten.

Elise Vanderhaegen wird sein Amt spätestens am 1. Januar 2022 antreten. Sie wird die Nachfolge von Boris Colin antreten, der von 2008 bis 2021 Le Grand Mix leitete, dessen hervorragende Arbeit die Ministerin im Dienste der Entwicklung einer kulturellen Struktur, die jetzt auf nationaler Ebene für ihr großes Engagement bei der Begleitung neuer Talente anerkannt ist.