Kulturministerin Françoise Nyssen ernannte Marion Hislen zur Fotografin in der Generaldirektion für künstlerisches Schaffen. In dieser Position wird Marion Hislen einen ständigen Dialog mit Künstlern und Fachleuten des Sektors führen und der staatlichen Politik im Bereich der Fotografie einen starken Impuls geben, der Kreativität, Erbe, Verbreitung und Amateurpraktiken verbindet. Sie wird in enger Zusammenarbeit mit der Generaldirektion Vermögen und der Generaldirektion Medien und Kulturwirtschaft so eng wie möglich mit den Künstlern an allen Problemen arbeiten, mit denen sie konfrontiert sind.

Marion Hislen ist Kuratorin für Fotografie und hat einen Abschluss in Soziologie. Sie gründete 2011 das Festival Circulation(s), das junge europäische Fotografie fördert und jedes Jahr über 50'000 Besucher anzieht. Gleichzeitig leitete sie von 2011 bis 2015 die Kulturarbeit in den Bereichen Buch und Fotografie an der Fnac und verwaltete deren Fotosammlung. Im Jahr 2005 gründete sie Fetart, eine Vereinigung zur Förderung junger Fotografen, im Anschluss an die Ausrichtung der Ausstellung Paris-Peking, die erste Retrospektive in Frankreich, die der zeitgenössischen chinesischen Kunst gewidmet ist. Sie hat zahlreiche Ausstellungen organisiert, darunter das Centquatre im Rahmen des Festivals und in Arles bei den Rencontres. Sie hat viele international bekannte Künstler entdeckt. Im Jahr 2017 wurde sie zur künstlerischen Leiterin der Fotobegegnungen am 10. ernannte (Paris) und nimmt an zahlreichen Jurys und Fotografenprojekten teil.