Kulturminister Franck Riester möchte den großen Erfolg des von Stéphane Bern initiierten Kulturerbe-Lottos auf Initiative des Staatspräsidenten würdigen.

Eine Bilanz dieses ersten Lottos wird derzeit gezogen und darüber nachgedacht, wie eine weitere Ausgabe im nächsten Jahr organisiert werden kann. In diesem Zusammenhang wurden kürzlich Gespräche mit den betroffenen Akteuren geführt.

Die Regierung möchte die gesetzlichen Bestimmungen des Lottos nicht ändern, sondern fortfahren, wie es der Minister in diesem Jahr mit dem Auftauen von 21 Millionen Euro getan hat, die Begeisterung der Franzosen für das Nachbarschaftserbe in den Gebieten zu begleiten, das Volkserbe, das bedrohte Erbe. 

In Begleitung von Stéphane Bern, der Stiftung für das Kulturerbe und der französischen Spielerin wird der Minister in Kürze Orte besuchen, die im Rahmen der Lotto-Ausgabe 2018 unterstützt werden.