Severin Lepape trat die Nachfolge am 1sich setzen September 2019 an Elisabeth Taburet-Delahaye, die ihre Rentenansprüche geltend gemacht hat und deren Tätigkeit Franck Riester in den letzten 14 Jahren zu würdigen wünscht. Elisabeth Taburet-Delahaye leitete mit den Teams des Museums eine intensive Wissenschafts- und Kulturpolitik mit wichtigen Akquisitionen und einem umfangreichen Ausstellungsprogramm, dessen Qualität maßgeblich zur Ausstrahlung des Museums auf dem Staatsgebiet beigetragen hat als international. Die Entwicklung des Museums unter seiner Leitung profitierte auch von seiner Beteiligung am Projekt Louvre Abu Dhabi und der Umsetzung des Cluny 4-Renovierungsprojekts, dessen Hauptziel die Zugänglichkeit für alle ist. Dieses Programm umfasst die Restaurierung einer Reihe von historischen Elementen, den Bau eines neuen Empfangsbereichs für das Publikum (der 2018 eingeweiht wurde) und die Neugestaltung der Besichtigungsrouten (derzeit in Arbeit)wird in enger Verbindung mit der DRAC Ile-de-France und in Absprache mit der Stadt Paris mit der Generaldirektion Vermögen und dem Betreiber des Kulturerbes und der Immobilienprojekte der Kultur (OPPIC) durchgeführt.

Die wissenschaftlichen Fähigkeiten von Séverine Lepape sowie ihre Management- und Projektführungsqualitäten werden es ihr ermöglichen, alle Teams der Einrichtung zusammenzubringen, um diese ehrgeizige Baustelle fortzusetzen und abzuschließen und die vollständige Wiedereröffnung des Museums im Frühjahr 2021 mit wissenschaftlicher und kultureller Programmierung, Vermittlungsaktionen für alle Zielgruppen und Partnerschaften in Frankreich und im Ausland, die die Ausstrahlung des Museums von Cluny verstärken werden.

Seit 2014 ist Séverine Lepape Kuratorin im Louvre-Museum, in der Abteilung für grafische Kunst und verantwortlich für die Sammlung Edmond de Rothschild.

Séverine Lepape, Paläographin und Spezialistin für Buchmalerei und Druckgrafik, promovierte in Mittelaltergeschichte der EHESS unter der Leitung von Jean-Claude Schmitt. Sie war von 2005 bis 2014 in der Nationalbibliothek von Frankreich tätig, wo sie zunächst Drucke und Zeichnungen aus dem 15. bis 16. Jahrhundert sammelte und dann für das Naturschutzgebiet des Departements für Drucke und Fotografie verantwortlich war. Frau Lepape ist Autorin zahlreicher Ausstellungskataloge und Nachschlagewerke. Sie unterrichtete auch an mehreren Schulen wie der Ecole du Louvre, der Ecole nationale des Chartes oder dem Institut national du patrimoine.

Séverine Lepape nimmt derzeit mit Michel Huynh und Caroline Vrand an der Ausstellung Mysterix Truhen teil, die vom 18. September 2019 bis 6. Januar 2020 im Museum von Cluny stattfindet. Von April bis August 2020 fungiert sie auch als Kuratorin der Albrecht Altdorfer Ausstellung im Louvre.