Die Kulturministerin Roselyne Bachelot-Narquin freut sich, mitteilen zu können, dass das nationale Netzwerk der Zentren für Gesangskunst mit zwei neuen Zentren, dem Chor von Radio France in der Ile-de-France und der Cité de la Voix in Bourgogne-Franche-Comté, gestärkt wird.

Der Chor von Radio France 

Der Chor von Radio France wird in diesem neuen Netzwerk Aktivitäten entwickeln, die darauf abzielen, die französische Chorlandschaft zu beleben, um professionelle und künstlerische Begegnungen auf hohem Niveau zu fördern.  Radio France wird seine im Rahmen des Projekts VOX entwickelten pädagogischen Einrichtungen fortsetzen - Mein interaktiver Chor und plant, Aufnahmen zu initiieren, um eine diskografische Sammlung zu erstellen, die darauf abzielt, Referenzversionen des französischen Vokalrepertoires anzubieten. 

Die Stadt der Stimme in Vézelay

Seit Januar 2020 ist die neue Konfiguration der Cité de la Voix an drei Standorten in der Region Bourgogne Franche-Comté organisiert: Unterstützung der Musikproduktion und -verbreitung in Vézelay (89), Dokumentationsmaterial und Ausbildung in Dijon (21) und die Demokratisierung der Sprachpraxis in Besançon (25). Dank dieser beispiellosen Basis in der Region und der Beteiligung des Ensemble Aedes an seinem Gründungsprojekt wird die Cité de la Voix ihre Mission der Entwicklung der Gesangskunst im Dienste einer großen Vielfalt von Zielgruppen weiter vertiefen: Kinder, Jugendliche, Junge Sänger und Chorleiter.  Schließlich verleiht ihm sein Zentrum für Chordokumentation, das jetzt online zugänglich und in Frankreich einzigartig ist, in Verbindung mit den ehrgeizigen Programmen für künstlerische und kulturelle Bildung eine "Rolle als Ressource" im nationalen Netzwerk der Zentren für Vokalkunst.

Ein nationales Netzwerk

Die Zentren für Vokalkunst werden vom Kulturministerium für ihr Engagement in der künstlerischen Produktion und Kunsterziehung ausgezeichnet, die seit mehreren Jahren in ihrem Gebiet angesiedelt sind. Die Zentren der Vokalkunst arbeiten an der Ausstrahlung der Vokalkunst in all ihren Dimensionen Chor, Solist, Kammermusiker, ohne besonderes ästhetisches Prisma und für jedes Publikum, Profi oder Amateur. Der Unterstützung und Aufwertung der Chordimension wird Priorität eingeräumt.

Diese beiden neuen Zentren ergänzen das nationale Netzwerk, das das Kulturministerium 2019 mit den Ensembles Accentus, Les Eléments, Musicatreize und Spirito gegründet hat.