Ich beglückwünsche Sibyle Veil herzlich zu seiner Ernennung zum Generaldirektor von Radio France durch den Obersten Audiovisuellen Rat.

Die 40-jährige Sibyle Veil verfügt über ein umfassendes Wissen über Radio France und war dort seit 2015 als stellvertretende Direktorin für Operationen und Finanzen tätig. Von 2008 bis 2010 war sie Beraterin für Arbeit, Wohnen und Solidarität im Kabinett des Staatspräsidenten. Sie leitete auch die Transformation der Assistance Publique - Hôpitaux de Paris (AP-HP). Sie hat im Rahmen ihrer Aufgaben ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt, Veränderungen in Organisationen des öffentlichen Dienstes herbeizuführen.

In der Präsentation seines strategischen Projekts äußerte Sibyle Veil seinen Wunsch, die Transformation von Radio France mit drei Prioritäten zu begleiten: die Eroberung des jungen Publikums auf allen Medien; Ausbau der Zusammenarbeit mit anderen öffentlich-rechtlichen audiovisuellen Gesellschaften; Stärkung der spezifischen Positionierung von Radio France in der französischen Rundfunklandschaft durch Nutzung des hohen Vertrauens, das die Hörer den Antennen von Radio France entgegenbringen, sowie Diversifizierung der Angebote.

Ich habe volles Vertrauen in die Fähigkeit von Sibyle Veil, zusammen mit allen Teams von Radio France dieses Transformationsprojekt im gegenwärtigen Kontext der globalen Reflexion über die Entwicklung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks durchzuführen.

Ich freue mich, dass Radio France zum ersten Mal seit 30 Jahren von einer Frau geführt wird.