Das Ministerium für Kultur kündigt die Einrichtung des Fonds für den ökologischen Übergang der Presse an, ein Instrument, das im Rahmen des vom Präsidenten der Republik am 27. August 2020 vorgelegten Branchenplans «Presse» vorgesehen ist.

Mit 8 Mio. € pro Jahr in den Jahren 2021 und 2022 soll dieser Fonds, der aus den Mitteln des Konjunkturprogramms finanziert wird, dem Pressesektor die Möglichkeit geben, sich durch Forschung und Innovation noch stärker für den ökologischen Wandel zu engagieren.

Diese Fazilität dient der Finanzierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zur Verringerung der CO2-Bilanz des Sektors.

Es richtet sich an alle Akteure der Presse, sowohl Print als auch digital.

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen zur Auswahl der Dossiers, die im Jahr 2021 aus diesem Fonds finanziert werden sollen, ist nun online unter folgender Adresse abrufbar: https://www.culture.gouv.fr/Aides-demarches/Appels-a-projets/Fonds-pour-la-transition-ecologique-de-la-presse  

Die Frist für die Einreichung der Unterlagen beträgt 1sich setzen Oktober 2021.