Anlässlich des 35. Jahrestagese Festival des Francophonies en Limousin, zwei Tage der Begegnungen und des Austauschs wurden am 3. und 4. Oktober zum Thema «Francophonies: Netzwerke, Territorien/ Die Frankophonie in Frankreich erleben lassen».

Diese Treffen waren Teil der Dynamik der Präsenz von Françoise Nyssen, Ministerin für Kultur, am Donnerstag, den 27. September in Limoges, und ihres Einsatzes für eine Stärkung der französischsprachigen Dimension der gesamten Kulturpolitik.

Sie entsprachen auch den Zielen des Plans des Präsidenten der Republik, «Eine Ambition für die französische Sprache und die Mehrsprachigkeit», der am 20. März vorgestellt wurde und darauf abzielt, in Frankreich selbst bei unseren Mitbürgern das Gefühl der Zugehörigkeit zur Frankophonie zu entwickeln.

Der Austausch hat gezeigt, was alle Akteure vor Ort ganz konkret tun, um diese Frankophonie in unseren Gebieten lebendig zu machen: Künstler und Autoren, Staat und Gebietskörperschaften, nationale Bildung und Universitäten, Bibliotheken und Buchsektor, soziale Akteure und Vereine...

Unter dem doppelten Impuls des Clusters «Francophonies un bien commun» in Limoges und der Generaldelegation für die französische Sprache und die französischen Sprachen (DGLFLF) des Kulturministeriums sollen diese Treffen zu einem Treffen werdenSie sind jedes Jahr im Programm des Festivals von Francophonies en Limousin.