Kulturministerin Françoise Nyssen begrüßt die Annahme des Berichts über die Urheberrechtsrichtlinie durch den Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments.

Dieser Bericht enthält insbesondere die von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen und vom Ausschuß der Ständigen Vertreter (oder vom Rat) am 25. Mai angenommenen Leitlinien:

- Schaffung eines ähnlichen Rechts für Presseverlage, um eine bessere Vergütung für die Online-Reproduktion ihrer Artikel zu gewährleisten. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Schaffung eines tragfähigen Geschäftsmodells für die Presse im digitalen Zeitalter.

- Stärkung der Fähigkeit von Urhebern, von digitalen Plattformen, die ihre Werke nutzen, bezahlt zu werden. Diese Verantwortlichkeit wird eine bessere Aufteilung des Wertes zugunsten der Urheber gewährleisten.

Darüber hinaus sieht der Bericht ein Recht auf eine gerechte und angemessene Vergütung der Urheber vor.

Die Ministerin dankt dem Berichterstatter und allen Abgeordneten, die sich aktiv für diesen Text eingesetzt haben.

Sie wird darauf achten, dass die weiteren Verhandlungen diese wichtigen Entwicklungen für eine digitale Regulierung bestätigen, die der Schaffung, der kulturellen Vielfalt und dem Pluralismus der Presse zugute kommt.