Am Donnerstag, den 8. November, überreichte Kulturminister Franck Riester acht Handwerkern, die in Häusern des Comité Colbert arbeiten, die Abzeichen des Ordens der Künste und der Literatur und würdigte damit den Beitrag dieser Persönlichkeiten zum französischen Kulturerbe.

« Das einzigartige Know-how dieser Handwerker ist ein wertvolles kulturelles Erbe, das es zu fördern und zu ehren gilt. Mit dieser Anerkennung der Französischen Republik wollen wir auch den gesamten Prozess der Übertragung und des Lernens aufwerten » sagte Kulturminister Franck Riester.

Als Vorbilder für die junge Generation spielen diese Handwerker eine Schlüsselrolle bei der Weitergabe des Know-hows und der Bewahrung eines reichen immateriellen Erbes, das sie in die Innovation und Schaffung des XXI einbindene jahrhundert.

Das 1954 gegründete Colbert-Komitee vereint französische Luxushäuser und kulturelle Einrichtungen. Seit 2006 setzt er sich dafür ein, dass die Handwerker dieser Häuser im Orden der Künste und der Literatur dekoriert werden. So haben seit diesem Datum fast 45 Handwerker diese Abzeichen erhalten, die viele Kategorien von Handwerken wie Leder, Wein, Silber und Bronze, Mode oder auch Gastronomie darstellen.

Am 8. November wurden die Ordenszeichen des Ritters im Orden der Künste und der Geisteswissenschaften ausgezeichnet:

- Serge Vaneson, Graveur bei Baccarat (Baccarat, Meurthe-et-Moselle);

- Eric Beaumard, Chef Sommelier bei George V (Paris, 8e) und

- Sylvie Romet, Tischdame bei Guerlain (Orphin, Yvelines);

- Fabienne Suchot, Näherin und Ledermacherin, Referenztrainerin für Lederwaren bei Louis Vuitton (Sainte Florence, Vendée);

- Isabelle Lepy, Maroquinière, Leiterin Werkstatt und Schulwerkstätten bei Longchamp (Château Gontier, Mayenne);

- Olivier Joannen, Armweber bei Pierre Frey (Montigny en Cambrésis, Nord);

- Yoann Viard-Cretat, Lackiermeister bei S.T. Dupont (Faverges, Haute-Savoie);

- Grégory Weinstock, Juwelier, Werkstattleiter bei Van Cleef & Arpels (Paris, 1sich setzen).