Audrey Azoulay, Ministerin für Kultur und Kommunikation, begrüßt die Ernennung von Stéphanie Bulteau zur Leiterin der multidisziplinären Vertragsbühne von Saint-Leu auf der Réunion, dem nationalen Zentrum der Zirkuskunst in der Vorahnung. Diese Entscheidung wurde von der Jury unter dem Vorsitz von Nadège Jovien, Präsidentin des Vereins, einstimmig getroffen und bestand aus allen öffentlichen Partnern des Instituts. Sie tritt die Nachfolge von Claude Lermené ansich setzen Oktober 2016.

Stéphanie Bulteau wird die Aufgabe haben, die Phase der Vorahnung des nationalen Zirkus-Kunstzentrums von La Réunion durch die Umsetzung eines multidisziplinären künstlerischen und kulturellen Projekts im Einklang mit den Satzungen des Verbandes und dem nationalen Pol-Label abzuschließen. Seine Erfahrung an der Spitze von kulturellen Einrichtungen, Festivals und seine gute Kenntnis der Region werden entscheidende Trümpfe in diesem Bereich sein.

Das Projekt von Stéphanie Bulteau für den Trockner hat folgende Ziele:

  • Unterstützung der Strukturierung der beruflichen Laufbahn;
  • Begleitung der Entwicklung und Erneuerung der Praktiken und der Ästhetik des Zirkus;
  • Diversifizierung der Bevölkerung;
  • Entwicklung der Ausstrahlung des Trockners auf lokaler, nationaler, indischer und europäischer Ebene.

Sein Projekt bevorzugt einen gemischten Zirkus (Tanz, Theater, Straßenkunst, Parkour, Moringue, Pantsula, Gumboots...) und Aktionen im öffentlichen Raum (Leu Tempo Festival, partizipative Projekte, Shows außerhalb der Mauern...).

Es wird ein Projekt für ortsfeste oder ortsveränderliche Ausrüstung geprüft, das für die Aufgaben eines Clusters geeignet ist, und Partnerschaften mit benachbarten kulturellen Einrichtungen werden seine Tätigkeit verstärken.