Das Musikfest feiert 2016 sein 35-jähriges Bestehen. Das diesjährige Motto erinnert daran, dass «die Musik lauter ist als...» Alles, was uns trennen könnte.
Es sind alle Musikstile, ohne Unterschied oder Hierarchie, die im Rampenlicht stehen. Jazz schwingt mit Rock oder Rap, klassische Musik mit Vielfalt, traditionelle Musik mit Popmusik, akustische Formationen mit verstärkten Gruppen, um den fröhlichsten Soundtrack des Jahres zu bilden, in Städten und auf dem Land und auf allen Kontinenten geteilt.
In diesem Jahr wird der 21. Juni 2016 wie immer der Höhepunkt dieser Feier sein. Frankreich ist in dieser Hinsicht vorbildlich mit mehr als 6 Millionen regelmäßigen Musikliebhabern. Viele Demonstrationen werden auch im Zusammenhang mit der EM 2016 einige Tage vor und nach dem 21. Juni stattfinden, was dazu führt, dass von Samstag, dem 18. bis Samstag, dem 25. Juni, eine echte Woche des Musikfestes gefeiert wird.
Audrey Azoulay knüpfte an den künstlerischen Auftrag an, der bereits 1996 für die Veranstaltung mit Robert Combas und 1997 mit Hervé Di Rosa umgesetzt wurde, und beauftragte einen Künstler mit der Erstellung des Plakats dieser 35. Ausgabe, Combo, die sich die Symbole der Popkultur aneignet und davon abwendet und ein für alle zugängliches Werk schafft. Die Kreationen dieses engagierten Künstlers, wie seine Venus von Clichy oder Coexist, ein Fresko mit Symbolen der drei monotheistischen Religionen, bilden ein echtes Manifest für Frieden und Toleranz.

Das künstlerische Programm des Ministeriums für Kultur und Kommunikation im Königspalast findet von Sonntag, dem 19. bis Freitag, dem 24. Juni statt. Sie wird Anfang Juni bekanntgegeben. Alle Informationen zum Musikfest und zum Programm sind abrufbar unter:
http://fetedelamusique.culturecommunication.gouv.fr