Fleur Pellerin, Minister für Kultur und Kommunikation, und Laurent Vallet, Präsident und CEO von INA, unterzeichneten am Montag, den 21. Dezember 2015, den vierten Ziel- und Mittelvertrag von INA («COM 4») für den Zeitraum 2015-2019.

 

Dieser Vertrag wurde zwischen den verschiedenen Parteien nach zwei starken Überzeugungen ausgearbeitet. Zunächst die Notwendigkeit, den Platz und die Rolle der Archive, wie alle Berufe des Archivs, im Zeitalter der Digitalisierung und der sozialen Medien, in einem Innovationsprozess zu überdenken, der sich entschieden an neuen Verwendungszwecken orientiert. Zweitens die notwendige Konsolidierung der industriellen und kommerziellen Ausrichtung des Instituts, das in Frankreich, aber auch international, einen Hebel für seine künftige Entwicklung darstellt und gleichzeitig eine rasche Modernisierung seiner Verwaltung erfordert.

 

Die KOM erklärt vier strategische Erfordernisse:

  • die Vermögensmission der Einrichtung zu bekräftigen;
  • seinen Status als öffentliche Industrie- und Handelseinrichtung (EPIC) voll zu übernehmen;
  • Steigerung des Innovationspotenzials des Unternehmens;
  • Modernisierung der sozialen, finanziellen und Immobilienverwaltung.

 

Diese vier Erfordernisse der KOM geben einen detaillierten Überblick über alle Tätigkeiten des Unternehmens und die für die nächsten fünf Jahre geplanten Entwicklungen. Schließlich wird die Überwachung der Maßnahmen des INA anhand von 17 Outputindikatoren sowie eines Geschäftsplans für den Zeitraum 2015-2019 erfolgen, der sowohl in Betrieb als auch in Investitionen ist.

 

Der Ziel- und Mittelauftrag der INA für den Zeitraum 2015-2019 wird in den kommenden Tagen vom Minister für Finanzen und öffentliche Finanzen, Michel Sapin, und dem Staatssekretär für Haushalt, Christian Eckert, unterzeichnet.

 

Der Vertrag ist auf Anfrage bei der Pressestelle des Ina erhältlich.