Richard Anthony verließ uns mit siebzig.

Während seiner Kindheit zwischen Ägypten und England, zwischen Argentinien und Paris, hatte er sich schon früh entschieden, von seiner Kunst zu leben und zunächst für seine Mutter und seine kleine Schwester zu sorgen.

Das Publikum, das sensibel auf das Timbre der «ruhigen Väter des Rocks» reagiert, wird ihm während seiner gesamten Karriere eine treue Liebe bewahren: mehr als 600 Titel, oft in verschiedenen Sprachen aufgenommen, mehr als 60 Millionen verkaufte Platten, 17 Rohre mit 21-facher Nummer 1 im Verkauf - ein Rekord, der nie übertroffen wurde.

Richard Anthony hat die Bühne schon immer gemocht. Auch 2012 war er im Olympia vollgestopft. «Es ist mein Fest», «Ich höre den Zug pfeifen», «Jetzt kannst du gehen»... In Frankreich und der Schweiz, in Argentinien und im Iran werden seine Lieder noch lange in den Herzen und auf den Lippen sein.

Ich unterstütze seine Partnerin und seine Kinder.
Paris, 20. April 2015