Fleur Pellerin, Minister für Kultur und Kommunikation, und Laurent Kalinowski, Bürgermeister von Forbach, im Einvernehmen mit dem Regionalrat von Lothringen, haben dem einstimmigen Vorschlag der Jury vom 4. Dezember 2015 zugestimmt, Fabienne Lorong in die Direktion des Carreau, Nationale Bühne von Forbach und Ost-Mosellan zu ernennen.

 

Seit 2005 leitet Fabienne Lorong das Pablo Picasso Cultural Center in Homécourt, wo sie zunächst als Beraterin für das Jugendprogramm tätig war. Zuvor leitete sie das Festival des Ribambelles de Lorraine, die Biennale für junges Publikum, nachdem sie als Tourverwalterin für mehrere Unternehmen tätig war.

 

Durch eine multidisziplinäre Programmierung anspruchsvoller Werke, die mit dem Ziel ausgewählt wurden, von möglichst vielen verstanden zu werden und die soziokulturelle und sprachliche Vielfalt der in diesem grenzüberschreitenden Gebiet lebenden Bevölkerungen zu berücksichtigen, Das Projekt von Fabienne Lorong für Le Carreau ist offen und für alle zugänglich und reserviert jede Saison einen bedeutenden Anteil für Kinder und Jugendliche. Ein umfangreiches Programm der künstlerischen und kulturellen Bildung, das den gesamten Eurodistrict SaarMoselle bewässert, wird in Begleitung von Künstlern durchgeführt, deren Weg sie «teilen möchte», insbesondere die der Region.

 

Durch die Intensivierung der Partnerschaften mit den Kreativ- und Verbreitungsstrukturen auf beiden Seiten der Grenze bis nach Belgien und Luxemburg, durch die Förderung der Begegnung und der Kreuzung zwischen Fachleuten, Amateuren und der Öffentlichkeit, Fabienne Lorong strebt danach, für Le Carreau, Nationale Bühne von Forbach und Ost-Mosellan, ein verbindendes Projekt zu weben, um künstlerische Emotionen und Reflexion in den Mittelpunkt der Bürgerdebatte zu stellen.