Vier der fünf Gewerkschaftsorganisationen, die zum Streik aufgerufen haben, haben ihre Kündigung auf der Grundlage des Textes des Bürgerbeauftragten und der Erklärungen, die ich ihnen gestern persönlich vorgelegt habe, aufgehoben. Sie haben sich klar für die Verantwortung und die Zukunft von Radio France entschieden.
Ich wünsche mir, dass die CGT diesem Mehrheitstrend folgen kann. Ich zweifle nicht an ihrer Verantwortung und der ihrer Instanzen.
Ich betrachte den ersten Teil der Mission von Dominique-Jean Chertier als abgeschlossen. Er wird für den zweiten Teil seiner Mission zur Verfügung stehen, um das Unternehmen bei der Diskussion seines Ziel- und Mittelauftrags 2015-2019 zu begleiten.
Diese Phase wird es ermöglichen, eine gemeinsame Diagnose der Situation des Unternehmens zu stellen und die Fragen und Bedenken zu beantworten, die während des Konflikts aufgetreten sind.
Es ist jetzt wichtig, alle Mitarbeiter von Radio France zusammenzubringen und in die Zukunft zu blicken.
Paris, 14. April 2015