Fleur Pellerin, Minister für Kultur und Kommunikation, freut sich über den Eingang des Archivs von Bernard-Marie Koltès in die Sammlungen der Abteilung für darstellende Künste der Nationalbibliothek Frankreichs.

Die Manuskripte seiner berühmtesten Werke, wie Quai Ouest, Roberto Zucco oder Das Reiten in der StadtAber auch weniger bekannte und persönlichere Dokumente des Dramatikers sind heute für alle zugänglich und stellen wertvolle Daten für die Theaterforschung dar.

Diese Archive bereichern unser kollektives Erbe, um einen Autor, der mehr denn je in unseren Schulen und auf allen Bühnen der Welt studiert und gespielt wird.

Die Ministerin möchte François Koltès grüßen und ihm danken, der durch dieses außergewöhnliche Geschenk zur Wertschätzung des Werks seines Bruders und zur Qualifizierung unserer Sammlungen beiträgt.