Fleur Pellerin kündigte am Mittwoch, den 26. November, bei ihrem Besuch der Buchmesse und der Jugendpresse in Seine Saint Denis, ein großes Fest der Jugendliteratur im Sommer 2015 an.
 
Anlässlich des Eröffnungstags der 30. Ausgabe der Messe, die vom Zentrum für die Förderung des Jugendbuchs Seine-Saint-Denis organisiert wurde, erinnerte die Ministerin an die Bedeutung des Lesens für Kinder und Jugendliche, als mächtiger Vektor der Emanzipation und Selbstbehauptung für die Jüngsten. In diesem Zusammenhang erinnerte Pellerin daran, dass die Jugendliteratur ein Raum der Freiheit und der Offenheit ist, dessen Werke von allen respektiert werden müssen.
 
Die Ministerin würdigte die Qualität der französischen Jugendliteratur und begrüßte ihren Erfolg sowohl in Frankreich als auch im Ausland, der eine Verdopplung der redaktionellen Produktion und des Umsatzes in zehn Jahren zeigt: Im vergangenen Jahr wurden nicht weniger als 115 Millionen Jugendbücher gedruckt, und es gibt über 6000 neue Titel.
 
So kündigte die Ministerin an, einen nationalen Tag der Jugendliteratur zu organisieren, um die Jugendlichen und ihre Familien an die Anziehungskraft des Lesens zu erinnern und so den Platz des Buches in den kulturellen Praktiken der Jugendlichen zu stärken.
 
Diese Initiative wird durch Partnerschaften mit nationalen Netzwerken durchgeführt, die alle Kinder und Jugendlichen aufnehmen, sowohl an ihren Ferienorten (Freizeitzentren, Campingplätze, Ferienclubs...)Ebenso in den Zentren, die denen gewidmet sind, die nicht gehen können und für die die Anwesenheit von Büchern umso wichtiger ist. Ihr Ziel wird es sein, die Bücher aus den ihnen gewidmeten Orten herauszuholen, um sie dem jungen Publikum näherzubringen.
Die erste Ausgabe des Festivals der Jugendliteratur findet im Juli 2015 statt.
Paris, 26. November 2014