Mit Wolfgang Sawallisch, der im Alter von 89 Jahren verschwand, trauert die Musik um eine seiner aufregendsten Figuren. Als renommierter Pianist und Dirigent mit feuriger Persönlichkeit bleibt sein Name mit dem der Bayerischen Staatsoper verbunden, die er zwanzig Jahre lang prägte, nachdem er die Zügel der großen Ensembles in Berlin, Hamburg, Köln, Wien oder Philadelphia übernommen hatte, Zehn Jahre lang war er Musikdirektor.

Mehr als sechzig Jahre lang hat seine Klarinette auf allen Bühnen der Welt und auf allen europäischen Festivals das große Repertoire, aber auch bisher weniger bekannte Komponisten wie Bartok oder Hindemith zum Leuchten gebracht. Als Liedbegleiter und Dirigent hinterlässt er dem Publikum Erinnerungen an magische Konzerte und wertvolle Aufnahmen für die Musikgeschichte.