Mit Roland Mihail, der im Alter von 60 Jahren verstorben ist, verliert die Medienwelt einen seiner besten Kenner, eine strahlende Persönlichkeit, deren offener blauer Blick mehr als dreißig Jahre lang die Geheimnisse der Presse und des Rundfunks erforscht hat.

Zahlreiche Publikationen tragen seine Spuren, wie das Donnerstagsereignis, das er leitete, der Point und der Figaro, dessen Chefredakteur er war, der Express, bei dem er Berater war, oder Capital, für den er die Website Capital.de startete. In den Spalten des Punktes schuf er die erste Medienrubrik. Er war ein Erbauer, ein brillanter und wohlwollender Analytiker, ein begeisterter und klarer Pionier.

Die gleiche schöne Energie verbrannte er im Radio mit innovativen Sendungen wie «Radiocom» oder «Der Gast der Woche» auf France Inter. Seit 2009 hatte er seinen Horizont durch Kommunikation weiter erweitert.

Ich bekunde meine Solidarität mit seiner geliebten Medienfamilie und meine Unterstützung für seine Frau und Tochter.