Aurélie Filippetti, Ministerin für Kultur und Kommunikation, im Einvernehmen mit Jacques Salvator, Bürgermeister von Aubervilliers, und Stéphane Troussel, Präsident des Generalrats von Seine-Saint-Denis, ernannte MarieJosé Malis an der Leitung des Théâtre de la Commune - Nationales Theaterzentrum.

Marie-José Malis leitet seit 1996 die Firma La Llevantina und signiert Inszenierungen, in denen sie sich für Text und Bedeutung einsetzt.

Mit einem reichen und abwechslungsreichen Werdegang, geprägt von ihrem Engagement in Fragen der Region und der Übertragung, war sie in Residenz oder mit so verschiedenen Orten wie Le Forum au Blanc-Mesnil, CentQuatre, Comédie de Genève oder dem Nouveau Théâtre de Montreuil verbunden.

Das Projekt von Marie-José Malis für das Théâtre de la Commune basiert auf einer Kollegialität von Künstlern, die sich sehr ergänzen und alle durchgeführten Aktionen unterstützen. Sie hat Vorschläge für neue Theaterformen, alternative Programme und eine spezielle Zielgruppe für Jugendliche erarbeitet.

Marie-José Malis wird am 1. Januar 2014 die Nachfolge von Didier Bezace antreten, der am Théâtre de la Commune d'Aubervilliers ein außergewöhnliches künstlerisches Abenteuer führte und ab diesem Zeitpunkt seine kreative Tätigkeit als selbständige Gesellschaft fortsetzen wird.