Die repräsentativen Gewerkschaften der Verleger von Presseveröffentlichungen unterzeichneten am 17. Juli 2013 eine freiwillige Verpflichtungsvereinbarung mit Eco-Folio, der für die Bewirtschaftung von Papierabfällen zuständigen Umweltorganisation, Philippe MARTIN, Umweltminister, Das Ministerium für Kultur und Kommunikation, Aurélie FILIPPETTI, um das Bewusstsein für das Papierrecycling zu stärken.
Konkret haben sich alle Pressefamilien verpflichtet, Kommunikationsmaßnahmen bei ihren Lesern durchzuführen, um das Papierrecycling zu fördern. Zeitungen und Zeitschriften werden auf ihren Seiten nationale Informationskampagnen in Zusammenarbeit mit der Ökoorganisation EcoFolio veröffentlichen.
Die Mittelbindungen sehen ferner folgendes vor:
- Einrichtung einer Beobachtungsstelle für die Bewirtschaftung von Abfällen aus Presseveröffentlichungen;
- Einbeziehung des Pressesektors in die Überlegungen der Akteure der Papierverarbeitungsbranche, wie zum Beispiel zum Ökodesign von Grafikpapier.
Mehr Recycling bringt erhebliche ökologische Vorteile mit sich: Beitrag zur Erhaltung und Bewirtschaftung der Ressourcen (Wasser, Wälder), Energieeinsparung und Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels. Die Entwicklung des Papierrecyclings stärkt auch eine wichtige wirtschaftliche und soziale Aktivität, die dauerhafte Arbeitsplätze schafft und nicht verlagert werden kann.
Diese Maßnahmen, die Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der beiden Ministerien sind, sind Schritte zur Umsetzung des ökologischen Übergangs in der Abfallwirtschaft und zu einer Gesellschaft der Kreislaufwirtschaft, Diese wird auf der Umweltkonferenz im September 2013 unterstützt.