Aurélie Filippetti freut sich über die hohe Qualität dieser Ausgabe des FID Marseille 2013, die die Arbeit französischer Filmemacher oder Regisseure, deren Film dank einer Koproduktion mit Frankreich entstanden ist, besonders ausgezeichnet hat.

Die Ministerin gratuliert insbesondere Mati Diop, die den Großen Preis des Internationalen Wettbewerbs für Tausend Sonnen und Narimane Mari für Loubia HamraGrand Prix des französischen Wettbewerbs, auch Prix Renaud Victor, dessen Jury aus Häftlingen des Gefängnisses von Baumettes besteht.

Die Ministerin beglückwünscht auch die Organisatoren des FID Marseille. Sie spielen eine führende Rolle bei der Förderung eines Genres, des Dokumentarfilms, der es verdient, das breiteste Publikum zu erreichen.