Die Ministerin für Kultur und Kommunikation begrüßt, dass die Nationalversammlung in der Diskussion über den ersten Teil des Haushaltsgesetzes einen Mehrwertsteuersatz von 5,5% für Kunstimporte angenommen hat.

 Die gemeinsame Arbeit der Minister für Kultur, Kommunikation und Haushalt mit den Parlamentariern, insbesondere dem Generalberichterstatter Christian Eckert, Pierre-Alain Muet und Patrick Bloche, Der Präsident des Ausschusses für Kultur und Bildung konnte darauf hinweisen, dass diese Bestimmung in einen europäischen und internationalen Steuerwettbewerb auf dem Kunstmarkt eingebettet ist.

Die Festsetzung des Zinssatzes von 5,5% stellt sicher, dass Frankreich einen attraktiven und effizienten Markt behält, wie die bevorstehende Eröffnung der Internationalen Messe für zeitgenössische Kunst (FIAC) zeigt.