Die am 22. November unterzeichnete Zusatzvereinbarung 2013-2015 zum Vertrag über Ziele und Mittel (COM) 2011-2015 von France Télévisions legt den Auftrag fest, dem öffentlich-rechtlichen audiovisuellen Dienst nahe zu kommen, und sieht vor, dass der Staat umfassende Überlegungen über die Zukunft des regionalen und lokalen Angebots in Frankreich unternimmt 3.

Aurélie Filippetti, Ministerin für Kultur und Kommunikation, hat beschlossen, diese Mission Anne Brucy, ehemalige Direktorin von France Bleu und France 3 Nord-Pas-de-Calais-Picardie, anzuvertrauen.

Ausgehend von einer Studie über die Erwartungen und Bedürfnisse der Zuschauer im regionalen und lokalen Fernsehen und einer Analyse der gegenwärtigen Situation in Frankreich 3 werden mehrere Fragen geprüft:

- die Themen, die für ein lokales Fernsehangebot am relevantesten sind, Aktualität und Bürgerdebatte, Wirtschaft und Beschäftigung, Kultur- und Vereinsleben, Sport, regionale Kulturen und Sprachen... ;

- der angemessene Anteil regionaler und lokaler Programme;

- die Entwicklung der Übertragungsmedien und -formate unter Berücksichtigung der Entwicklung der Nutzernutzung und der technologischen Innovationen;

- die Auswirkungen der Entwicklung des regionalen Angebots auf das nationale Angebot von France Télévisions;

- Möglichkeiten der Zusammenarbeit der Außenstellen des öffentlichen Dienstes mit den lokalen Partnern.

Die Mission wird in der Lage sein, mehrere Reformszenarien zu prüfen und die Herausforderungen und Durchführungsmodalitäten unter Berücksichtigung der finanziellen Zwänge von France Télévisions festzulegen.

Anne Brucy wird einen Begleitausschuss aus Parlamentariern, Vertretern von France Télévisions und Persönlichkeiten, die vom Ministerium für Kultur und Kommunikation, dem Ministerium für Staatsreform, ernannt werden, in ihre Arbeit einbeziehen, der Dezentralisierung und des öffentlichen Dienstes sowie des Wirtschafts-und Finanzministeriums.

Sie wird der Ministerin für Kultur und Kommunikation im April 2014 die Ergebnisse ihrer Überlegungen vorlegen.