Die fünfte Ausgabe von MONUMENTA, die dieses Jahr dem Künstler Daniel Buren gewidmet ist, empfing 259'041 Besucher vom 9. Mai bis 21. Juni 2012 im Kirchenschiff des Grand Palais. Dieser Erfolg bestätigt die Bedeutung der Veranstaltung, die 2007 vom Ministerium für Kultur und Kommunikation ins Leben gerufen wurde, um Frankreichs Platz auf der internationalen Kunstszene zu stärken und den Zugang möglichst vieler Menschen zum zeitgenössischen Schaffen zu ermöglichen.

Mit «Exzentrisch(en), In-situ-Arbeit» hat Daniel Buren sich entschieden, den Ort als riesigen öffentlichen Platz zu zeigen, wo man spazieren gehen, sich treffen, diskutieren, spazieren gehen kann, manchmal für mehrere Stunden, Halt machen, die Wahrnehmung jedes Besuchers auf den Kopf stellen und ihn durch die Anmut eines subtilen und kühnen Spiels mit Raum und Licht in die Farbe eintauchen lassen. Der Künstler wollte zum ersten Mal in der Geschichte von MONUMENTA alle Nebenräume in sein Projekt integrieren und so den Ticketverkauf auf den Champs-Élysées, die Rezeption, Das Restaurant, die Ruhezonen und die Buchhandlung der untrennbaren Elemente seines Werks.

Die durchschnittliche Besucherzahl pro Tag lag bei 6'817 Besuchern. Die nächtlichen Veranstaltungen (vier Tage pro Woche zwischen 19.00 Uhr und Mitternacht) waren ein großer Erfolg und umfassten 19,4% der gesamten Ausstellungsbesuche. Die von Daniel Buren entworfene spezielle Beleuchtung hat das Werk bei Tageslicht in ein anderes verwandelt, bei Nacht und am Abend, und lädt die Besucher ein, die vielfältigen Facetten und Variationen des Tages zu entdecken.

Die 51 Mediatoren, die der Öffentlichkeit im Kirchenschiff des Grand Palais zur Verfügung standen, begleiteten die Besucher bei der Entdeckung des Werks. Es wurden spezielle Schulworkshops und thematische Workshops für junge Zuschauer organisiert: Tanzworkshops in Partnerschaft mit dem Teatro Nacional de Chaillot, wissenschaftlicher Einführungsworkshop mit dem Palais de la Découverte. Die Nachfrage war noch nie so groß wie heute, und so konnten 6.325 junge Schüler und Einzelpersonen zu diesen Workshops und thematischen Besuchen eingeladen werden, durchschnittlich 288 Kinder pro Tag. Einrichtungen zur Vermittlung behindertengerechter Zielgruppen, einschließlich Karten und Broschüren in Blindenschrift und Großdruck, Besuche in Gebärdensprache (LSF) und eine spezifische Erweiterung der MONUMENTA-Website für alle.monumenta.com, wurden eingerichtet, um die Veranstaltung für alle Zielgruppen zugänglich zu machen.

Daniel Buren hat sich aktiv an der Auswahl der künstlerischen Interventionen der MONUMENTA-Abende beteiligt (zugänglich mit Eintrittskarte). «Concert situ», Carte blanche à Guy Lelong, De rerum natura de Lucrèce, lateinische Lesung von Pierre Guyotat, BurenCirque Nord/Süd von Dan Demuynck und Fabien Demuynck, Libido Sciendi von Pascal Rambert und Central Park de Julieche Nioche hatten einen lebhaften Erfolg, 13.698 Zuschauer wurden empfangen. Am 21. Juni, dem Tag des Musikfestivals, endete die Veranstaltung mit Bal Blanc, einem Abend mit einem unveröffentlichten sechshändigen «DJ-Set», moderiert von Jamie XX, Caribou und Four Tet.

Die Website monumenta.com ermöglichte Internetnutzern und Besuchern den Zugang zu umfangreichen, vielfältigen und unveröffentlichten Inhalten: Artikel über die Arbeit des Künstlers und seine eigenen Themen, Filmaufnahmen der verschiedenen Veranstaltungen des Abendprogramms, Interviews, making of der Montage der Ausstellung, Fotos, Illustrationen... Die Informationen wurden auch von den Seiten der Produzenten der MONUMENTA wirksam verbreitet: cnap.fr, rmngp.fr und grandpalais.fr.

MONUMENTA hätte ohne die Beteiligung und Kompetenz der beiden öffentlichen Einrichtungen des Ministeriums für Kultur und Kommunikation, die die Veranstaltung durchgeführt haben, nicht stattfinden können: das Nationale Zentrum für bildende Künste (CNAP) und das Treffen der nationalen Museen und des Grand Palais (Rmn - Grand Palais).

Das Ministerium für Kultur und Kommunikation dankt allen Sponsoren und Partnern der Veranstaltung (LVMH/ Moët Hennessy . Louis Vuitton, Steelcase, Neuflize OBC, illycaffè, Pascon, Renolit, Millennium, Tolix, Phone Régie, Théâtre national de Chaillot, Universcience, DADA, CRDP der Akademie von Versailles, Pädagogische Inspektionen und DAAC, Direktion der Departementsdienste für das nationale Bildungswesen der Yvelines, DAAC des Rektorats von Créteil) sowie der Medienpartner (Le Monde, Metro, Comité Régional du Tourisme Paris Ile-de-France, Metrobus, France Culture, France Info, France 2, France 3, France 4, France 5 und France Ô).

Aurélie Filippetti, Ministerin für Kultur und Kommunikation, wird in Kürze den Namen des Gastkünstlers für die nächste MONUMENTA 2013 bekannt geben.

Das Ministerium für Kultur und Kommunikation trifft sich im Rahmen der auf seine Initiative hin organisierten großen Veranstaltungen zeitgenössischer Kunst mit dem Publikum von MONUMENTA in La Triennale, das bis zum 26. August 2012 im Palais de Tokyo stattfindet.